Fluglotsenstreik in Frankreich

Für Flugreisende in Frankreich wird es diese Woche hart. Die Fluglotsen machen mit ihrer Drohung ernst und streiken vom 24. bis 29. Juni. Laut Eurocontrol wird das Flugprogramm an den Flughäfen in Paris, Lyon, Bordeaux und Nantes zunächst um die Hälfte reduziert. Wieviele Flugzeuge starten und landen können, soll aber jeden Tag neu entschieden werden. An den Flughäfen in Nizza, Toulouse und Marseille wird es nur einen Minimal-Service geben. Nachts sollen die Airports zudem zeitweise geschlossen werden. Auch Passagiere, die durch den französischen Luftraum zum Beispiel nach Nordafrika fliegen, müssen wegen Umleitungen mit Verzögerungen rechnen. Air France will zumindest die Langstreckenflüge an den Streiktagen durchführen. Passagieren auf der Mittel- und Kurzstrecke rät die Airline, auf einen anderen Reisetermin auszuweichen und bietet den betroffenen Passagieren die kostenlose Umbuchung an. Bei Lufthansa gab es bis Redaktionsschluss noch keine Informationen über mögliche Auswirkungen auf den Flugplan.

Dieser Beitrag wurde unter Air France, Airlines abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.