Ryanair dünnt Flugprogramm aus

Billigflieger Ryanair dünnt im Sommer 2014 das Flugangebot aus. Betroffen dürften auch viele Strecken an deutschen Flughäfen sein. Der Grund: Die Flugzeuge werden knapp. Bis zum Herbst 2014 erhalte man keine neuen Maschinen und nehme daher Frequenzstreichungen und Streckenkürzungen im gesamten Netz vor, teilt die Airline mit.

Allein in Deutschland stehen rund 50 Routen an den Airports Weeze, Hahn, Lübeck, Bremen, Nürnberg und Leipzig auf dem Prüfstand, die derzeit nicht buchbar sind. Bereits entschieden ist die Streichung von vier Strecken in Karlsruhe/Baden-Baden: Dort werden Lanzarote, Faro, Stockholm/Skavsta und Marrakesch nicht mehr angeboten. Auch vom Flughafen Magdeburg/Cochstedt, wo es in diesem Sommer noch Verbindungen nach Mallorca und Girona gab, verabschiedet sich Ryanair. Der endgültige Sommerflugplan mit sämtlichen Streichungen soll in der kommenden Woche feststehen.

Allerdings will der Low-Cost-Carrier seine Deutschland-Präsenz nicht auf Dauer verringern. „Insbesondere ab Sommer 2015“ werde man wieder sehr stark wachsen, denn im September 2014 läuft die Auslieferung neuer Jets an: Bis 2019 kommen 175 Boeing 737-800 in die Flotte, 75 ältere Maschinen werden dafür ausgemustert. In diesem Zeitraum soll die Zahl der Passagiere von 81 Millionen auf 110 Millionen jährlich gesteigert werden. „Auch der deutsche Markt wird hiervon wieder profitieren“, heißt es.

Dieser Beitrag wurde unter Reiseinfo veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.