Lage in Thailand beruhigt sich

Rund um die Massenproteste gegen die Regierung Shinawatra hat sich die Lage in Bangkok etwas entspannt. Beobachter fuehren das auf den Geburtstag des thailaendischen Koenigs Bhumibol am 5. Dezember zurueck. Mit weiteren Demonstrationen ist jedoch zu rechnen. Darauf weist auch das Auswaertige Amt in seinem am heutigen 6. Dezember aktualisierten Sicherheitshinweis hin. Woertlich heißt es: „In verschiedenen Bereichen Bangkoks, insbesondere in der Naehe von oeffentlichen Einrichtungen und Ministerien, finden seit Wochen politische Demonstrationen statt. Die Proteste, die sich gegen die thailaendische Regierung richten, haben bislang amtlichen Angaben zufolge zu fuenf Toten und rund 250 Verletzten gefuehrt. Die thailaendischen Behoerden haben fuer das gesamte Stadtgebiet sowie fuer an Bangkok grenzende Provinzen ein besonderes Sicherheitsregime nach dem “Internal Security Act” verhaengt. Unbewaffnete Einheiten der Streitkraefte unterstuetzen die Polizei bei der Gewaehrleistung der oeffentlichen Ordnung. Vor dem Feiertag am 05.12. hatte sich die Lage etwas beruhigt. Fuer die naechsten Tage sind allerdings weitere Demonstrationen bereits angekuendigt. Hierbei ist eine erneute Eskalation ist indes nicht auszuschließen. Bislang haben sich die Proteste vor allem gegen den Regierungssitz der Premierministerin, der in der Naehe beliebter Touristenattraktionen liegt gerichtet. Zu diesen Touristenattraktionen gehoeren u. a. der Koenigspalast, Wat Po mit dem liegenden Buddha und Wat Phra Kaeo mit dem Smaragdbuddha. Angesichts dieser Lage wird dringend geraten, diese Demonstrationen wie auch jegliche Menschenansammlungen im Bangkoker Stadtgebiet zu meiden. Vereinzelt kam es auch zu Demonstrationen vor Regierungseinrichtungen in den Touristengebieten im Sueden Thailands wie Phuket und Krabi. Am Internationalen Flughafen Bangkok, Suvarnabhumi Airport, herrscht normaler Betrieb. Er kann sowohl von der Innenstadt Bangkoks als auch von den Touristenzentren suedlich von Bangkok wie Pattaya und Hua Hin problemlos erreicht werden. Es wird empfohlen, sich ueber diese Reisehinweise und die Medienberichterstattung ueber aktuelle Entwicklungen informiert zu halten und den Anweisungen von Sicherheitsorganen sowie dem Rat von Reiseveranstaltern Folge zu leisten.“ Aktuell reisen Gaeste in Thailand, sie sind alle wohlauf. Alle unsere Reiseprogramme finden wie geplant statt. Wir stehen in engem Kontakt mit unseren oertlichen Leistungspartner. Unsere Reiseleiter und oertlichen Leistungspartner lassen landesweit und vor allem in Bangkok besondere Vorsicht walten. Besichtigungsprogramme und Stadtrundfahrten passen wir so an, dass Demonstrationen und Protestkundgebungen weitraeumig gemieden werden. Zudem informieren unsere Reiseleiter die Gaeste fortlaufend ueber moegliche kritische Bereiche in der Innenstadt und fordern sie auf, auch in der programmfreien Zeit auf entsprechende Aufenthalte in diesen Bereichen zu verzichten. Wir beobachten die Lage-Entwicklung sehr sorgfaeltig und ergreifen bei Bedarf auch kurzfristig alle fuer die Sicherheit unserer Gaeste erforderlichen Maßnahmen.

Dieser Beitrag wurde unter Reiseinfo abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.