Indien: Anschlag auf buddhistischen Tempel in Bodhgaya

Bei einem Anschlag auf den Mahabodhi-Tempel im zentralindischen Bodhgaya wurden am 7. Juli morgens zwei buddhistische Moenche verletzt. Insgesamt sind den Angaben indischer Behoerden zufolge kurz hintereinander neun kleinere Sprengsaetze explodiert, es entstand nur geringer Sachschaden. Informationen zu moeglichen Taetern und ihrem Tatmotiv liegen bisher noch nicht vor.

Bodhgaya liegt ca. 300 km suedoestlich von Varanasi im Unionsstaat Bihar. Der Mahabodhi-Tempel gilt als eines der wichtigsten Heiligtuemer der Buddhisten, da er an der Stelle der Erleuchtung Buddhas errichtet wurde.

In seinem letztmalig am 14.Juni aktualisierten Sicherheitshinweis informiert das Auswaertige Amt ueber die grundsaetzlich seit Jahren bestehende hohe Terrorgefaehrdung im Land und schreibt woertlich (Fettsetzungen im Original):

„Die Sicherheitslage in Indien bleibt vor dem Hintergrund zahlreicher schwerer Terroranschlaege in verschiedenen Staedten angespannt. Angesichts der terroristischen Gefahren wird landesweit zu besonderer Wachsamkeit geraten, insbesondere beim Besuch von Maerkten und oeffentlichen Plaetzen, bei großen Menschenansammlungen (auch z.B. Wahlkampfveranstaltungen) sowie in der Naehe von Regierungsgebaeuden und nationalen Wahrzeichen. Dies gilt insbesondere auch im zeitlichen Umfeld staatlicher und religioeser Feiertage sowie von Großereignissen. Es muss davon ausgegangen werden, dass insbesondere New Delhi und andere Metropolen des Landes im Fokus terroristischer Aktivitaeten stehen. Die Anschlaege der letzten Jahre (zuletzt 21.02.2013 Doppelanschlag in Hyderabad) bestaetigen die Tendenz, dass auch touristisch frequentierte Orte zunehmend ins Visier der Terroristen geraten.“

Aktuell reisen zahlreiche Gaeste von uns in Indien: Sie sind derzeit in Ladakh unterwegs und wohlauf. Weitere Indienreisen beginnen ab dem 13. Juli. Bei keiner unserer in den naechsten Monaten beginnenden Nordindienreisen sind Aufenthalte in Bodhgaya geplant. (Quelle: Studiosus Reisen)

Dieser Beitrag wurde unter Reiseinfo veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.