Ägypten: Sicherheitshinweis aktualisiert

Nach einem aktuellen Reisehinweis des Auswärtigen Amts sollten Reisen nach Ägypten derzeit auf die Urlaubsgebiete am Roten Meer, die Touristenzentren in Oberägypten (Luxor, Assuan und Nil-Kreuzfahrten) sowie auf geführte Touren in der Weißen und Schwarzen Wüste beschränkt werden. Gegen Reisen in diese Gebiete im Transit über den internationalen Flughafen in Kairo bestünden keine Bedenken, heißt es. Der Airport funktioniere normal und sei gut gesichert.

Von nicht notwendigen Reisen nach Kairo und Alexandria rät die Behörde hingegen ab. Deutsche Staatsangehörige, die sich in den beiden Städten befänden, sollten überprüfen, ob der Verbleib erforderlich ist. Abgeraten wird auch von Reisen ins Nil-Delta, auf den Sinai (mit Ausnahme der Touristenorte am Roten Meer im Küstenstreifen zwischen Sharm el Sheikh und Nuweiba) und das ägyptisch-lybische sowie das ägyptisch-israelische Grenzgebiet. Zudem sollten Überlandfahrten gemieden und auf Flugverbindungen zurückgegriffen werden.

Nach tagelangen Protesten hatte das Militär am Mittwoch Ägyptens Präsidenten Mohammed Mursi abgesetzt. Mursi steht unter Hausarrest. Bis Neuwahlen stattfinden, soll Adli Mansur, der bisherige Präsident des Verfassungsgerichts, die Geschicke des Landes lenken. Am Montag war bereits der ägyptische Tourismusminister Hisham Zaazou gemeinsam mit drei weiteren Ministern aus Protest gegen den umstrittenen Staatschef zurückgetreten.

Dieser Beitrag wurde unter Reiseinfo abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.