Weitere Streiks auf Airports

Der Arbeitskampf der privaten Sicherheitsdienste an den Flughäfen geht weiter: Heute wird in Hamburg und Köln/Bonn den ganzen Tag gestreikt. Dazu hat die Gewerkschaft Verdi aufgerufen. Da die Sicherheitskontrollen zu einem großen Teil nicht besetzt sein werden, rechnen die Flughäfen wieder mit erheblichen Auswirkungen auf den Flugbetrieb. Fluggäste sollten sich bei ihrer Airline über den aktuellen Status ihres Flugs informieren.

Am Flughafen Hamburg sind heute 179 Abflüge geplant. Etwa 19.400 abfliegende Passagiere sind von dem Streik betroffen. Derzeit sind nur derzeit zwei von 20 Kontrolllinien geöffnet. Einen Überblick über die Hotlines der am Flughafen Hamburg startenden Fluggesellschaften findet man hier.

Am Flughafen Köln/Bonn wurde bereits mehr als die Hälfte der für heute geplanten 200 Flüge gestrichen. Weitere Streichungen seien im Laufe des Tages zu erwarten, heißt es. Zurzeit sei nur eine Kontrollspur geöffnet. Auskunft erteilt auch die telefonische Hotline des Flughafens unter 0 22 03 / 40 40 00.

Germanwings hat zahlreiche Flüge am Flughafen Köln/Bonn gestrichen: Nach neuestem Stand fallen insgesamt 48 Flüge aus, 5.000 Passagiere sind betroffen. Man versuche dennoch, einige Flüge anzubieten, etwa nach Mallorca. Fluggäste können sich unter www.germanwings.com über den Status ihres Fluges informieren. Dort können Gäste ihre Flüge auch kostenlos stornieren oder umbuchen.

Quelle: Touristik Aktuell

Dieser Beitrag wurde unter Airlines abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.