Wizz Air testet nun Gebühren für Handgepäck

Der osteuropäische Low-Cost-Carrier Wizz Air testet als erste Fluggesellschaft eine Gebühr für Handgepäck. Wer eine Tasche mitnimmt, die nicht unter den Sitz passt, sondern in der Gepäckablage verstaut werden muss, zahlt zehn Euro. Als Obergrenze für kostenloses Handgepäck gelten die Maße 42 mal 32 mal 25 Zentimeter. Einkäufe am Airport sollen von der Regelung ausgenommen werden.

Der Testbetrieb findet auf den Flügen von London/Stansted ins polnische Kattowitz statt. Nach einem Monat soll entschieden werden, ob die neue Gebühr auf das gesamte Streckennetz ausgedehnt wird.

Dieser Beitrag wurde unter Reiseinfo abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.