Studiosus wirft Rückvergüter raus

Vom 1. November an können Reisen von Studiosus und Marco Polo nur noch von Vertriebspartnern verkauft werden, die über einen Agenturvertrag verfügen. Die entsprechenden Schreiben sind in diesen Tagen an die Reisebüros verschickt worden.
Hintergrund der neuen Strategie sind die anhaltenden Rückvergütungen einiger Reisebüros, denen man auf diese Weise entgegenwirken möchte, schreibt Vertriebschef Guido Wiegand: „Agenturen, deren Geschäftsmodell auf Rückvergütungen basiert, bieten wir keinen Agenturvertrag an und beenden die Zusammenarbeit zum 31. Oktober 2012.“
Reisebüros, denen der Münchner Veranstalter einen Agenturvertrag angeboten hat, müssen diesen bis 30. September ausgefüllt zurücksenden.

Dieser Beitrag wurde unter Rundreise, Studiosus Reisen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.