Reisebüro unter Betrugsverdacht

Ein Reisebüro in der Lübecker Altstadt steht unter Betrugsverdacht: Nach Presseberichten wurde in bisher fünf Fällen Strafanzeige erstattet, weil Kundenzahlungen unterschlagen worden seien. Die Kunden hätten Flüge in die Türkei gebucht und bezahlt, jedoch keine Tickets erhalten, weil das Geld nicht bei den Fluggesellschaften einging. Die Buchungsbestätigungen, die den Kunden ausgehändigt wurden, hat die Agentur angeblich selbst verfasst. In einem Fall sollen die Betroffenen sogar in der Türkei festsitzen.

Bei dem Büro handelt es sich um einen ehemaligen Franchise-Partner von Atlas Reisen. Nach Angaben der Vertriebskette wurde der Franchise-Vertrag bereits zum 5. Juli gekündigt, weil Mitgliedsbeiträge nicht gezahlt worden seien. Das inhabergeführte Büro habe in eigenem Namen und auf eigene Rechnung gehandelt, betont man bei Atlas

Dieser Beitrag wurde unter Reiseinfo abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.