Flüssigkeitsverbot bei Handgepäck bleibt

Nun ist es offiziell: Flugpassagiere dürfen Flüssigkeiten auch in Zukunft nur in geringen Mengen im Handgepäck mit an Bord nehmen. Die geplante Abschaffung der Beschränkungen zum 29. April 2013 wird nicht gelingen, wie die EU-Kommission am gestrigen Mittwoch mitteilte. Die Umstellung könne zu erheblichen betrieblichen Problemen führen, heißt es, daher sei ein schrittweises Vorgehen notwendig.

Die EU-Kommission will nun zunächst ab Januar 2014 die unbegrenzte Mitnahme von Duty-Free-Einkäufen ermöglichen. Für das weitere Vorgehen wurden noch keine Pläne mitgeteilt. Die entsprechende Gesetzgebung solle im Herbst angepasst werden, so die Mitteilung aus Brüssel.

Über die Verschiebung des Termins wurde seit Wochen spekuliert. Die Flughafenbetreiber hatten den EU-Beschluss aus dem Jahr 2009 von Anfang kritisiert, weil die flächendeckende Installation von neuen Flüssigkeitsdetektoren im vorgesehenen Zeitraum nicht zu bewältigen sei. Sogar die Abschaffung von Beschränkungen für Duty-Free-Einkäufe im April 2011 wurde daher nur einen Tag vorher zurückgenommen.

Dieser Beitrag wurde unter Reiseinfo abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.