Air Berlin schließt Pinnwand auf Facebook

Air Berlin hat auf der Facebook-Seite „Air Berlin Vertriebsfreunde“ die Pinnwand geschlossen. Damit sind auf dieser Seite keine Diskussionen mehr möglich. Hintergrund sei der vergebliche Versuch, „einen konstruktiven und sachlichen Austausch herzustellen“, schreibt Administratorin Juliane Schmidt auf der Pinnwand der geschlossenen Facebook-Gruppe.

Über Wochen hinweg habe man die Reisbüros gebeten, die Form zu wahren. „Wenn sich dann aber sogar Reisebüros untereinander beschimpfen, mussten wir irgendwann die Konsequenzen ziehen“, heißt es bei Air Berlin.

Grundsätzlich betont die Airline, „dass Vertriebspartner für Air Berlin sehr wichtig sind“. Momentan werde „jedes Investment getätigt, um die gewohnte Service-Qualität sicherzustellen, die unsere Partner berechtigterweise von uns erwarten können“, heißt es in einem Schreiben an touristik aktuell.

Im Fokus stehe dabei die Umsetzung der neuen Tarifwelt in den touristischen Buchungssystemen. Künftig sollen in diesen wieder alle Tarife gebucht werden, inklusive aller Codeshare-Verbindungen. Reisebüros ohne Iata-Agentur stünden damit Flüge „zur Verfügung, die vorher in Leisure-CRS nicht verkauft werden konnten“, heißt es in dem Schreiben.

Eine erste Alternative für die Zeit des Übergangs sei die Reisebüro-Seitehttp://partner.airberlin.com partner.airberlin.com. Hier könnten bereits alle Tarife analog zu airberlin.com gebucht werden – inklusive der Just-Fly-Angeboten, die vorerst nicht in Toma stehen.

Dieser Beitrag wurde unter Reiseinfo abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.