Flugsteuer: Ägypten braucht Unterstützung

Für die von ETI eingereichte Petition für eine niedrigere Luftverkehrsabgabe bei Flügen nach Ägypten wird die Zeit knapp: Gut drei Wochen vor dem Stichtag am 25. April sind weniger als 1.000 von 50.000 nötigen Unterschriften auf der Liste. Auch wenn die Zahl der Unterschriften am Ende nicht ausreichen sollte, zähle für spätere politische Diskussionen jede Stimme, heißt es von den Initiatoren. Unterstützt wird die Petition vom DRV, den deutschen Charter-Fluggesellschaften sowie diversen Reiseveranstaltern. 

Derzeit gilt für Flüge nach Ägypten eine Luftverkehrssteuer von 23,43 Euro. Ziel der Petition ist, dass nur noch 7,50 Euro gezahlt werden müssen und das Land somit Flugzielen wie Marokko, der Türkei oder den Kanarischen Inseln gleichgestellt wird. 

Bislang war es weder Verbänden noch Fluggesellschaften möglich, diese Ungleichbehandlung zu revidieren, beklagt ETI-Chef Nils Jenssen. Sollten die 50.000 Unterschriften zusammenkommen, ist der Petitionsausschuss des Bundestages verpflichtet, eine öffentliche Anhörung zum Thema „Luftverkehrssteuer Ägypten“ abzuhalten. „Eine Petition ist kein einfaches Verfahren, aber aus unserer Sicht die einzige Chance, eine Korrektur dieser Ungerechtigkeit zu erreichen“, so Jenssen. 

Weitere Informationen unter www.aegypten-petition.de.

Einsortiert unter:Reiseinformation Tagged: Aegypten, Flugsteuer

Dieser Beitrag wurde unter Reiseinfo veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.