Zur Lage in den Ueberschwemmungsgebieten in New South Wales und Victoria

Die außergewoehnlich heftigen Niederschlaege der vergangenen Tage haben im Suedosten Australiens teilweise großflaechige Ueberschwemmungen verursacht. Besonders betroffen ist der Osten des Bundesstaats New South Wales: Hier sind der Murrumbidgee-Fluss und andere Fluesse an vielen Stellen ueber die Ufer getreten. Im Bundesstaat Victoria sind insbesondere Landstriche noerdlich der Grampians-Berge ueberflutet. In den Hauptstaedten der beiden Bundesstaaten, Sydney und Melbourne, gibt es nach allen uns aktuell vorliegenden Erkenntnissen dagegen nur geringe oder keine Einschraenkungen.

Momentan reisen zahlreiche Gaeste von uns in Australien, sie sind alle wohlauf. Weitere Ankuenfte in Australien sind ab dem 8. Maerz vorgesehen.

Bei keiner unserer Australienreisen sind Aufenthalte in den von den juengsten Ueberschwemmungen besonders betroffenen Regionen geplant, alle Ausfluege und Besichtigungen konnten bisher ohne Einschraenkungen durchgefuehrt werden. Nur im Bereich der Grampians-Berge sind wegen Straßenschaeden lokale Aenderungen von Routen moeglich: Diese lokalen Umroutungen haben nach derzeitigem Lagebild keinen Einfluss auf das Besichtigungsprogramm im Nationalpark. Die naechsten Gaeste kommen erst am 18. Maerz in diese Region.

Wir gehen davon aus, dass wir alle in den naechsten Wochen beginnenden Australienreisen ohne Einschraenkungen durchfuehren koennen.

Wir beobachten die weitere Entwicklung der Lage sehr aufmerksam und werden bei Bedarf alle fuer die Sicherheit unserer Gaeste erforderlichen Maßnahmen ergreifen.

Es besteht auch weiterhin kein Recht auf kostenlose Umbuchung oder Stornierung unserer Australienreisen.

Dieser Beitrag wurde unter Reiseinfo abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.