Sicherheits-Check für alle A380

Die europäische Luftfahrtaufsicht Easa hat die Sicherheitsüberprüfungen beim Großflugzeug Airbus A380 verschärft. Nun sollen alle 68 bisher ausgelieferten Jets vom Hersteller auf Haarrisse an den Tragflächen untersucht werden. Im Januar war ein Check für die A380 mit mehr als 1.300 Flügen angeordnet worden.

Die Maschinen müssen aber je nach Alter erst in den kommenden drei bis sechs Wochen zum Test, jüngere Flugzeuge erst, sobald sie 1.300 Flüge absolviert haben. Lufthansa erklärt daher, die Überprüfungen ohne Ausfälle von A380-Flüge ausführen zu können. Dagegen hat Qantas einen Riesen-Jet vorläufig aus dem Verkehr gezogen.

Dieser Beitrag wurde unter Reiseinfo abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.