Aegypten: Beruhigung der Lage nach gewaltsamen Demonstrationen

Bei den schweren Ausschreitungen der letzten Tage sind in Kairo und anderen Staedten in Nordaegypten mehr als zehn Menschen ums Leben gekommen, mehrere hundert wurden verletzt. Seit dem 5. Februar hat sich die Lage landesweit und auch im Stadtzentrum von Kairo wieder etwas beruhigt. Um einen Ausweg aus der aktuellen innenpolitischen Krise zu finden, pruefen Vertreter des in den letzten Wochen gewaehlten Parlaments und des regierenden Militaerrats eine Vorverlegung der Praesidentschaftswahlen. Die Vorbereitungen fuer diesen wichtigen Wahltermin sollen beschleunigt werden.

Aktuell gilt der letztmalig am 3. Februar aktualisierte Sicherheitshinweis des Auswaertigen Amtes, in dem es woertlich heißt:

„Nach den Ausschreitungen nach einem Fußballspiel in Port Said am 1. Februar 2012 mit Toten und Verletzten ist in Kairo und anderen Großstaedten mit weiteren Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Sicherheitskraeften zu rechnen.

Fuer Aufenthalte in Kairo und den urbanen Zentren wird dringend empfohlen, Menschenansammlungen und Demonstrationen weitraeumig zu meiden und die oertliche Medienberichterstattung aufmerksam zu verfolgen. Insbesondere das Stadtzentrum von Kairo mit dem Bereich um den Tahrirplatz und das Fernsehgebaeude (Maspero) sollte derzeit weitraeumig gemieden werden.

Im Uebrigen sollten Reisen nach Aegypten bis auf weiteres auf die Urlaubsgebiete am Roten Meer, die Touristenzentren in Oberaegypten (insbes. Luxor, Assuan, Nilkreuzfahrten) und auf gefuehrte Touren in der Weißen und Schwarzen Wueste beschraenkt werden. Von Reisen in die uebrigen Landesteile wird aufgrund der nach wie vor unuebersichtlichen und unsteten Sicherheitslage weiterhin abgeraten.

Ueberlandfahrten zwischen den oben genannten Staedten bzw. Landesteilen sollten vermieden werden. Von naechtlichen Ueberlandfahrten wird generell abgeraten.

Auf dem Sinai und im aegyptisch-israelischen sowie im aegyptisch-libyschen Grenzgebiet ist besondere Vorsicht geboten. Es besteht die Gefahr von Entfuehrungen.“

Am heutigen 6. Februar reisen Gaeste von uns nach Aegypten, weitere Reisen beginnen ab dem 9. Februar.

Wir beobachten die Entwicklung der Lage in Aegypten sehr aufmerksam. Demonstrationen und Protestkundgebungen meiden wir landesweit. Bis zu einer erneuten Lageverbesserung verzichten wir auf Besichtigungen im Stadtzentrum von Kairo, Aufenthalte am Tahrir-Platz sowie in der Umgebung der Regierungsgebaeude bieten wir grundsaetzlich nicht an. Bereits seit Herbst 2011 nutzen wir auch keine im Stadtzentrum gelegenen Hotels. Reiseleiter und aegyptische Leistungspartner bleiben zu erhoehter Vorsicht aufgefordert. (Quelle: Studiosus Reisen)

Dieser Beitrag wurde unter Reiseinfo abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.