Pain Nationalpark in Chile geschlossen

Chile: Paine-Nationalpark voruebergehend geschlossen

Anhaltende Trockenheit in der Region und starke Winde haben zu einer massiven Ausbreitung des Brandes gefuehrt, der am 27. Dezember im suedchilenischen Paine-Nationalpark ausgebrochen ist. Nach uns aktuell aus Chile vorliegenden Informationen wurden in der Zwischenzeit mehrere Tausend Hektar Wald- und Buschland zerstoert. In Reaktion auf die Ausbreitung der Braende haben die regionalen Behoerden am 30. Dezember aus Sicherheitsgruenden die voruebergehende Schließung und Evakuierung des Parks angeordnet. Obwohl die Loescharbeiten in vollem Gange sind, ist derzeit nicht absehbar, wann der Park wieder geoeffnet werden kann.

Derzeit reisen keine Gaeste von uns im Paine-Nationalpark. Unsere naechste Reisegruppe wird am 31. Dezember vom suedargentinischen Calafate ins chilenische Puerto Natales reisen, der Besuch des Paine-Parks war im Rahmen eines Tagesausflugs am 1. Januar geplant.

Da wir derzeit damit rechnen, dass der Park auch am 1. Januar geschlossen bleibt, bieten wir unseren Gaesten alternativ eine Bootsfahrt zum Fjord der Letzten Hoffnung und zu den Gletschern Serrano und Balmaceda an.

Weitere bereits in Suedamerika reisende Gaeste besuchen den Park ab dem 4. Januar. Sollte sich die Lage bis dahin nicht entspannen, werden wir ihnen ebenfalls attraktive Ersatzprogramme anbieten. Diese Gaeste werden von ihrem Reiseleiter ueber die aktuelle Lage im Park informiert.

Die naechsten Abreisen von Deutschland nach Suedchile stehen ab dem 12. Januar an. Diese Gaeste werden erst in der zweiten Januarhaelfte in der betroffenen Region eintreffen. Wir gehen daher davon aus, dass bis zu diesem Zeitpunkt Besichtigungen im Park wieder moeglich sind, werden aber ab dem 2. Januar alle auf diesen Reisen gebuchten Gaeste per Rundschreiben ueber die aktuellen Einschraenkungen im Besichtigungsprogramm unterrichten. 

Quelle: Studiosus Reisen

Dieser Beitrag wurde unter Reiseinfo abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.