Tansania: Faehrunglueck vor Sansibar fordert viele Tote

Vor der Kueste Sansibars ist eine Faehre mit fast 600 Passagieren gesunken. Diese Faehre war zwischen den Inseln Sansibar und Pemba unterwegs. Es wird befuerchtet, dass viele Menschen ertrunken sind. Laut Pressemeldungen liegt von den Behoerden noch keine offizielle Information zu den Ursachen des Ungluecks vor. Die Faehre soll voellig ueberfuellt gewesen sein.

Derzeit reisen Gaeste von uns in Tansania. Alle Gaeste sind wohlauf. Bei einer unserer Tansania-Reisen nutzen wir Faehrverbindungen, allerdings nicht zwischen den Inseln Sansibar und Pemba, sondern zwischen dem Festland und Sansibar. Auf dieser Strecke wird ein anderer Faehrtyp eingesetzt, der einen hoeheren Sicherheitsstandard aufweist.

Es besteht derzeit kein Recht auf kostenlose Umbuchung oder Stornierung unserer Tansania-Reisen.

Mit freundlichen Gruessen

Ihr Studiosus-Sicherheitsmanagement

Studiosus Reisen Muenchen GmbH
Riesstr. 25, 80992 Muenchen
HR München B 40171
Geschäftsführer: Peter-Mario Kubsch
mailto:Studiosus-Sicherheitsmanagement@studiosus.com
http://www.studiosus.com

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Reise, Reiseveranstalter, Studiosus Reisen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.