Reisepass – Handelt es sich um eine 0 (Null) oder ein O (wie Otto)

Ärger mit den Reisepässen wegen Nichtunterscheidbarkeit von  0 und O

Steht da ein O oder eine 0? Im neuen Reisepass sieht beides identisch aus. Viele USA-Reisende verwechseln deshalb beim elektronischen Visa-Antrag die Ziffer mit dem Buchstaben – und bekommen Probleme bei der Einreise in die USA. Typographie-Experten sind entsetzt über die stümperhafte Schriftgestaltung.

Im Chip-Reisepass stehen Ziffern und Buchstaben – aber welche?

So geht es auch anderen Reisenden, die ihre Passnummer vorab z.Bsp. in den ESTA Antrag eintippen müssen. Denn bei der Einführung der Chip-Reisepässe Ende 2007 wurde auch die Seriennummer geändert. Früher bestand die nur aus Ziffern, seitdem stehen auch Buchstaben drin. Nur welche? Das Fragen ratlose Reisende, die über den Online-Formularen ihrer Reiseziele brüten:

Statt klarer Schrift ein O-Verbot für die Passnummer

Die Lösung ist gut versteckt: In der Passnummer können zwar Buchstaben vorkommen, aber kein O (wie Otto). Das Innenministerium hat einen erheblich komplizierteren Weg gewählt als einfach eine klare Schriftart zu wählen: An bestimmten Stellen im Pass darf ein O gar nicht vorkommen, weil es der 0 zu ähnlich sieht. Das steht vor den vielen ratlosen Reisenden gut versteckt und verklausuliert in einer Art Bedienungsanleitung  für den Reisepass:

Das Problem ist folgendes:

Kein Reisepass-Besitzer kennt diese Regeln. Das erfährt man erst, nachdem man einmal O und 0 verwechselt hat  und dann kann es oft schon zu spät sein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.