Lufthansa modernisiert Langstrecken-Jets bis 2015

Lufthansa hat in der vergangenen Woche die erste modernisierte Boeing 747-400 in Betrieb genommen. Der Jumbojet ist mit einer neuen Economy und First Class sowie Flynet, der drahtlosen Internet-Verbindung, ausgestattet. Die Sitze in der Eco sind baugleich mit denen im Airbus A380 und bieten fünf bis sieben Zentimeter mehr Beinfreiheit als bisher. Neu ist auch der Bildschirm mit Audio/Video on Demand an jedem Platz.

In der First Class steht jedem Gast neben einem Komfortsessel ein separates Bett mit Matratze zur Verfügung. Die speziell für den Jumbo entwickelte Nobelklasse ist damit noch großzügiger als im A380 von Lufthansa. Bis November sollen neun weitere B747 dieselbe Ausstattung bekommen, mindestens neun folgen bis Ende 2012.

Die Umrüstung der alten Jumbojets ist nach der Einführung des A380 und der neuen Europa-Kabine im vergangenen Jahr bereits der dritte Schritt in der Rundum-Erneuerung, die Lufthansa sich bis 2015 rund 2,9 Milliarden Euro kosten lässt. „In drei Jahren werden Sie das Innenleben unserer Flotte nicht wiedererkennen“, verspricht Reinhold Huber, neuer Produkt- und Marketing-Chef bei Lufthansa.

Ab Herbst werden auch die älteren Langstrecken-Airbusse mit neuer First und Eco ausgestattet. Und mit dem neuen Boeing-Modell B747-8 will die Airline in der ersten Hälfte 2012 ihre lang erwartete Business Class mit Lieflat-Sitzen vorstellen. Auch sie soll nach und nach in der gesamten Langstreckenflotte eingebaut werden.

Quelle: Touristik Aktuell

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.