Chile-Argentinien: Zum Ausbruch des Vulkans Puyehue in Chile

Am 4. Juni ist in der suedchilenischen Seenregion der Vulkan Puyehue nach einer ueber 50 Jahren dauernden Ruhephase ausgebrochen. Die Behoerden haben eine großraeumige Evakuierung angeordnet. Vom Ascheregen war auch die Umgebung der Stadt San Carlos de Bariloche im patagonischen Teil Argentiniens betroffen. Das Auswaertige Amt hat am 6. Juni den Sicherheitshinweis zu beiden Laendern aktualisiert und schreibt zu Chile:
„Die chilenischen Behoerden haben am 04. Juni mitgeteilt, dass der in der Region „Los Ríos“ gelegene Vulkan Puyehue (circa 870 km suedlich von der Hauptstadt Santiago, in der Naehe des Sees „Lago Ranco“) ausgebrochen ist, mehrere Gemeinden liegen unter einer Aschedecke. Fuer die Region um den Vulkan ist derzeit die „Alarmstufe Rot“ verhaengt, mehrere Gemeinden in den Distrikten Puyehue, Río Bueno, Futrono und Lago Ranco wurden bereits evakuiert, weitere Gemeinden werden in den naechsten Stunden noch evakuiert werden. Das chilenische „Nationale Zentrum fuer Geologie und Bergbau“ (ONEMI) hatte bereits in den letzten Tagen verstaerkte seismische Aktivitaeten in der Zone um den Vulkan gemessen.“
Zu Argentinien heißt es:
„Aufgrund des Vulkanausbruchs des in der Region ‘Los Rios’ in Chile gelegenen Vulkans Puyehue liegen die Orte San Carlos de Bariloche und Villa San Angostura unter einer Aschedecke. Der Flughafen in Bariloche und der Grenzuebergang nach Chile sind geschlossen.
Die argentinischen Behoerden empfehlen, den Wasserverbrauch einzuschraenken, in geschlossenen Raeumen zu bleiben und im Freien einen Mundschutz zu tragen.
Reisenden wird empfohlen, die betroffene Region zunaechst zu meiden und die Medienberichterstattung aufmerksam zu verfolgen.“
Saisonbedingt bieten wir aktuell keine Reisen in die chilenische Seenregion oder ins argentinische Bariloche in Patagonien an. Die naechsten Abreisen starten erst wieder im Oktober. Wir gehen davon aus, dass sich die Situation bis zum Beginn der Reisesaison im Oktober wieder normalisiert hat.

Es besteht daher kein Recht auf kostenlose Umbuchung oder Stornierung unserer Argentinien- und Chilereisen.

Ihr Studiosus-Sicherheitsmanagement

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.