Wann und wo beginnen die Lokführerstreiks?

Im erneuten Tarifstreit mit der Bahn plant die Lokführergewerkschaft GDL für diese Woche erste Warnstreiks. Bisher ist allerdings unklar geblieben, wann genau und wo diese beginnen werden.

Laut GDL-Ankündigungen vom Wochenende ist ab dem heutigen Montag bundesweit mit Aktionen zu rechnen, die kurzfristig angekündigt werden sollen. Bislang blieben Arbeitsniederlegungen der Lokführer allerdings aus. Die Bahn kritisierte daraufhin, dass die Gewerkschafter mit ihrem Kommunikationsverhalten „die Kunden an der Nase herumführt“.

Mit den Streiks will die GDL einen einheitlichen Tarifvertrag für alle 26.000 Lokführer im Nah-, Fern- und Güterverkehr erreichen. Neben den Zügen der Deutschen Bahn sollen auch private Mitbewerber wie Arriva, Abellio oder Keolis bestreikt werden.

Die Bahn hat sich nach eigenen Angaben auf den Arbeitskampf „intensiv“ vorbereitet. Im Einsatz seien mehrere hundert zusätzliche Mitarbeiter, vor allem beim Service in den Bahnhöfen und bei der telefonischen Information.

Reisenden empfiehlt die DB, sich vor der Fahrt über die Auswirkungen des Streiks zu informieren. Hierfür ist eine kostenlose Hotline unter 0 80 00 / 99 66 33 freigeschaltet worden. Aktuelle Infos gibt es auch unter http://www.touristik-aktuell.de/typo3/# oder für Nutzer von mobilen Endgeräten unter m.bahn.de/ris.

Fahrgästen, die wegen streikbedingter Zugausfälle und Verspätungen ihre Reise nicht antreten können, bietet die Bahn an, ihre Fahrkarte und Reservierung in den Reisezentren oder DB-Agenturen erstatten zu lassen. Alternativ können sie den nächsten, gegebenenfalls auch höherwertigen Zug nutzen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.