Reiseland Tunesien: Neue gewalttaetige Demonstrationen in Tunis

Tunesien: Neue gewalttaetige Demonstrationen in Tunis
Stand: 28. Februar 2011

Am 26. und 27. Februar haben in der tunesischen Hauptstadt Tunis erneut Zehntausende Menschen gegen die Uebergangsregierung unter Regierungschef Ghannouchi demonstriert. Bei den groeßten Demonstrationen seit dem Sturz von Ex-Staatspraesident Ben Ali kam es zu schweren Ausschreitungen, bei denen es mehrere Tote und ein Vielzahl von Verletzten gab.

In Reaktion auf die wachsenden Proteste hat Regierungschef Ghannouchi am Abend des 27. Februar seinen Ruecktritt angekuendigt, sein Nachfolger wird der 84-jaehrige Liberale Caid Essebsi. Er soll die Regierungsgeschaefte bis zu den fuer Mitte Juli anberaumten Wahlen fuehren. Beobachter rechnen bis zu den Wahlen mit einer anhaltend instabilen innenpolitischen Lage in Tunesien.

In Reaktion auf die juengsten gewaltsamen Proteste hat das Auswaertige Amt am 27. Februar seinen Sicherheitshinweis erneut verschaerft: Es raet nun auch wieder von Reisen nach Tunis ab und schreibt woertlich:
„In Tunis ist es in den vergangenen Tagen wieder zu Demonstrationen und Auseinandersetzungen mit Todesfaellen gekommen. Menschenansammlungen sollten im ganzen Land unbedingt gemieden werden. Groeßtmoegliches umsichtiges Verhalten wird empfohlen.
Reisen nach Tunesien sollten bis auf Weiteres auf die Badeorte am Meer einschließlich Djerba beschraenkt werden. Von nicht unbedingt erforderlichen Reisen in andere Landesteile wird abgeraten.“
Aktuell reisen keine Gaeste von uns in Tunesien. Die naechsten Reisen sind ab dem 28. Maerz vorgesehen.

Da bei allen unseren Tunesienreisen auch Aufenthalte und Besichtigungen in Tunis vorgesehen sind, sehen wir uns vor dem Hintergrund der erneuten Zunahme der innenpolitischen Spannungen gezwungen, Tunesienreisen mit Abreise bis zum 15. April abzusagen. Von den erforderlichen Absagen betroffene Gaeste informieren wir umgehend per Rundschreiben.

Tunesien-Gaeste, die auf Reisen ab dem 16. April gebucht sind, informieren wir per Rundschreiben ueber die erneute Verschlechterung der innenpolitischen Lage.

Allen Tunesien-Gaesten mit Abreise bis Ende Mai bieten wir ab sofort ein Recht auf kostenlose Umbuchung oder Stornierung ihrer Reise

Quelle: Studiosus Reisen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.